Skip to main content

Posts

Showing posts from March, 2014

kleine, überfällige Hommage

Wer zum Teufel ist denn Daniel Ziegler...?

Genau diese Frage hatte ich vor einiger Zeit gestellt, beim Posten eines Ausschnitts aus der Giacobbo/Müller Late Night Show. Denn, so sehr ich immer wieder den einen oder anderen Sketch oder einen Gast mag, so sehr konnte ich mir nicht diese Frage in Bezug auf den Typen verkneifen! Er sass nur da, sah angewidert in die Welt und verbreitete etwas wie Unwohlsein, ausgerechnet auf dem Stuhl auf dem man sich an die gewieft, bescheidene und fröhliche Fräumlein Da Capo gewöhnt hatte. Welch ein Verlust, hatte so mancher gedacht! Welch schlechter Tausch!

Und den Namen Daniel musste er auch noch tragen! Ausgerechnet... Doch dies war eher eine persönliche Aversion meinerseits, durch Vorbelastung ausgelöst.


Doch, wie auch immer, sollte sich hier wieder ein Mal die Tatsache und die daraus resultierende Weisheit bewahrheiten, wonach man lieber keinen Menschen nach dem ersten Eindruck oder dem Äusserlichen beurteilt.

Daniel Ziegler sitzt Woche für Woche,…

Sound & Vision

Heute würde ich gerne meinen Peinigern und den vielen, in dieser Affäre involvierten, Personen einige Vorschläge in Sachen Sound und Film unterbreiten.

Zuerst einige Songs.

Zu welchem Zeitpunkt die ganze Sache überhaupt einen Anfang nahm, kann ich mit bestem Willen nicht genau benennen. Womöglich um das Jahr 1970 herum? Zum Beispiel bei einem der Besuche beim Coiffeur, zu denen mich mein Vater jemals nahm? Ich erinnere mich ziemlich gut daran, wie wir 3 Männer der Familie jeweils nach Chiasso gefahren sind und uns zusammen haben die Haare schneiden lassen. Damals war der Beruf des Haareschneidens noch strikt nach Geschlechter getrennt, was heute als eher "Steinzeitlich" empfunden wird. Dafür war es damals noch eine sehr verbreitete Angewohnheit, sich im Salon rasieren zu lassen, was in meinen Augen definitiv ein winziges Stück verlorener Lebensqualität ist — eine wunderbar angenehme, der Körperpflege gewidmete kurze Pause. Jedenfalls erinnere ich mich an die speziellen Stühl…

Krim, NSA und andere Tragödien

In Syrien ist es zum Stellvertreter-Krieg gekommen, weil niemand zur rechten und zur einzig möglichen Zeit etwas getan hat. Die Leute krepieren dort und die westliche Welt empört sich offensichtlich sehr an Putin und den Ereignissen auf der Krim... Doch, was bitteschön sollte man sonst erwarten, wenn man zuvor Herrn Putin einfach blocken und die gesamte Zivilbevölkerung Syriens potenziell auf die Schlachtbank schicken liess? Hätte man nicht spätestens damals ein starkes Zeichen setzen müssen, um Putin in die Schranken zu weisen? Man liess zu, dass er Spielregeln die zu Zeiten des kalten Kriegs missbrauchte um den gesamten Globus zur Untätigkeit zu zwingen! Ich höre auch nicht von grosser Dringlichkeit, diese Regeln der heutigen Zeit anpassen zu wollen. Ich staune nur, wie man Syrien zu diesem Dysaster verkommen liess um es sich dann sich selbst zu überlassen. Und denjenigen, die ihr Geld dort für Waffen investieren möchten, um möglicherweise an Einfluss zu gewinnen. Ein Trauerspiel de…

what had to, came together

Like on "Hancock", my heroine, we positively had to come together. No matter if we didn't have a clue about this "detail" determining the direction our lives would take course to. Yes, maybe somewhere we felt that there could be a very special person in this universe, but then we thought that we were feeling this like everybody feels it and would like to meet his twin soul. But there were forces having a finger in the pie, forces the brought us together in a so very improbable place. Like on "Hancock", we had a destiny waiting for us. Unfortunately, unpleasant interferences also were having a finger in another pie, a pie some crazy little bastards were disputing about with me, yet without telling me about this conflict.

Weshalb schreibe ich überhaupt in englischer Sprache? Whatever...

Jedenfalls dachten diese Schwachköpfe, sie hätten eine wirklich brillante Idee: Lange lange bevor wir auf so etwas wie "Hancock" gekommen wären, meinte sie, d…

Stellvertreter-Kommunikation

Während auf der Welt verschiedene Stellvertreter-Kriege ausgetragen werden, ist der Jungen Dame und mir nur noch Stellvertreter-Kommunikation geblieben. Als wäre das nicht schon genug, kommt inzwischen auch noch dazu, dass ich mir ihre Kommunikation selbst noch vorstellen muss. Und so stelle ich mir vor, dass sie mir von Cadillacs erzählen würde, die sie im Traum fährt. Oder dass sie mir erzählen würde, sie sei nicht unbedingt stolz auf ihre momentane Adresse. Und, dass sie mir mit grossem Enthusiasmus erzählen würde, wie sie mit ihren Freunden und Freundinnen den Code knacken konnte! Und ich stelle mir vor, wie mächtig stolz ich auf sie wäre. Wirklich stolz...!




Royals  ==  Lorde
From the album "Pure Heroine"

I've never seen a diamond in the flesh
I cut my teeth on wedding rings in the movies
And I'm not proud of my address,
In a torn-up town, no postcode envy

But every song's like gold teeth, grey goose, trippin' in the bathroom
Blood stains, ball gowns, trashin…