Skip to main content

A.I. // 5G // 4. Industrielle Revolution

 

Die "4. Industrielle Revolution" ist, wenn man allen Politikern im deutschen Sprachraum zuhören, überhaupt kein Grund zur Sorge. Wie sagte erst kürzlich unser Bundesrat, wie heisst er, Schneider-Kaufmann?
Ja, es existieren Herausforderungen, die mit der 4. industriellen Revolution verbunden sind, es wird gewaltige Veränderungen in der Arbeitswelt geben und unsere Gesellschaft wird nicht mehr die Selbe sein, doch wir haben schon 3 industrielle Revolutionen erfolgreich hinter uns gebracht und jedes Mal hatte man grosse Angst, es gäbe keine Arbeit mehr, und doch hat man dank den neuen Technologien viel mehr neue Jobs schaffen können als die die weg optimiert wurden. Ich sehe also überhaupt keinen Grund weshalb wir nicht voller Zuversicht und mit Optimismus auf diese neue Herausforderung sehen könnten und weshalb wir nicht darauf vertrauen sollten, diesmal wieder eine ähnlich optimale Entwicklung erleben zu dürfen.
Soviel also von unserem Wirtschafts-Bundesrat, der genau die selben Floskeln benutzt wie alle Experten, welche in den Medien interviewt werden, und so gut wie alle Politiker der Geschäftsleitung von Deutschland AG.

Es reicht aber derzeit Richard David Precht zuzuhören, was er zur Zeit überall im Lande versucht an den Menschen zu bringen, um zu realisieren, dass die Überlegungen oben vielleicht nicht ausreichen, um den Sachverhalt zu analysieren.
Er sagt, dieses Mal wird es komplett anders ablaufen und die Hälfte der Jobs wird es schlicht und einfach nicht mehr geben: Frühere industrielle Umwälzungen haben immer neue Märkte und neue Technologien bedient, welche wiederum neue Arbeitsplätze verschaffen haben, die 4. industrielle Revolution wird aber nur Technologien erschliessen, die automatisiert umgesetzt werden können und neue Märkte wird es auch nur ganz wenige geben, und wenn dann in andere Regionen der Welt als hier bei uns in Europa (dort wo der Zugang zu den globalen Datenströme noch nicht optimiert wurde).
Er sagt auch, wenn er Vorträge bei Banken oder in Institution des Finanzwesens, sagen die obersten Chefs während ihren Vorträgen zwar genau dieselben Floskeln wir unser Bundesrat und die Gesamtheit der Entscheidungsträger, doch hinter vorgehaltener Hand sagen sie ihm dann aber, sie seien froh in 5 Jahren dann weg sein und nicht mehr den eigenen Leuten sagen zu müssen, die Hälfte von ihnen werde nicht mehr gebraucht!
Aus diesem Grund unterstützt Precht die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens, denn es sei der einzig praktikable Weg. Ich möchte hinzufügen, und wahrscheinlich teilt Precht meine Einschätzung, dass dies nur ein Teil eines Puzzles aus verschiedenen grundlegenden Reformen wäre, die wir ins Auge fassen müssen, früher oder später, denn es führt wahrscheinlich kein Weg daran vorbei, wenn 50% der arbeitsfähigen Bevölkerung und noch grössere Anteile bei den Jugendlichen komplett ohne jeglicher Beschäftigung da stehen werden.

Die Politik, aber macht gar nichts diesbezüglich, das Thema wird nicht einmal ansatzweise angegangen. Globale Visionen und Konzepte sucht man vergebens.

Und dies ist erst ein kleiner Teil der Umwälzungen, die auf uns zukommen werden. In den USA ist die Diskussion um die Technologien schon etwas weiter, sowohl in der optimistischen und blind vertrauenden Anpreisung durch Silicon Valley und Co. wie aber auch auf Seiten derjenigen, die einen etwas kritischeren Blick darauf haben. Die Diskussion ist dort viel weiter betreffend den Folgen (ob man sie für gut oder für bedenklich hält), welche die neuen Technologien auf unser Leben haben werden. Elon Musk, der Erfinder von Tesla, meint, künstliche Intelligenz könnte uns Menschen im besten Fall für sowas wie ein Haustier halten, vielleicht eine Katze...! Wenn wir Pech haben, hält sie uns aber für sowas wie ein Käfer... und dann? Anscheinend, können wir schon jetzt gar nicht mehr unserer Schöpfung entkommen, und sollten uns am Besten mit ihr verbrüdern und verschmelzen, in dem wir unsere Hirne "upgraden" und mit ihr in einer symbiotischen Verbindung treten.

Ich halte folgendes Video für wirklich sehenswert, für jedermann der sich mit der Thematik noch nicht gross auseinandergesetzt hat.


What's coming  ==  Truthstream Media



Well, well...


Künstliche Intelligenz, die das eigene Überleben sichern möchte und somit zur existenziellen Bedrohung für die Menschheit wird? Hatten wir das nicht irgendwo schon mal? Moment... Gleich fällts mir ein...



Moment jetzt... Kann es sein, dass uns Stanley Kubrick dieses und andere "Geheimnisse" oder "Legenden" direkt unter die Nase setzte? Und woher um alles in der Welt wusste er in den 60ern von dem, was heute technologisch zur überlebenswichtigen Knacknuss werden könnte? Und weshalb trug der Film "2001: A Space Odyssey" im Titel das Jahr 2001? Doch vielleicht gehe ich zu weit mit meinem Hinterfragen und schnüre hier eine "Verschwörungstheorie"...

Oder kann es eventuell sein, dass nicht nur Kubricks Filme uns so viele Dinge unter die Nase rieben, sondern auch danach, in Filme über Kubrick und sein Werk, gewisse Leute uns unverfroren und mit grösstem Zynismus in die Augen sahen, vom Mond und den Sternen erzählten, während sie mit Ping-Pong Bällen und weissen Bohnen spielten? Was machten Herny Kissinger und Donald Rumsfeld im Film "Operation Lune" (oder "The Dark Side of the Moon" oder "Kubrick, Nixon und der Mann im Mond") über Kubricks "2001: A Space Odyssey", wenn nicht sich über uns alle lustig machen? Kann das sein? Oder ist dies eine "Verschwörungstheorie"? Sehen Sie sich den Film an, und bleiben Sie, wahrscheinlich, genau wie ich mit vielen Fragenzeichen zurück...


Hier der Link zum Post, in dem ich das erste Mal (2010) über diesen Film und den 2 amerikenischen Politikern schrieb: "The dark side of Zeitgeist" (das mit der Gentechnik ist mittlerweile auch schon wieder veraltet und die Technologie hat unsere (oder zumindest meine) Vorstellungskraft bei weitem überflogen).
 
 

Comments

Popular posts from this blog

World Army

In Fortaleza, Brasilien, wurde eine grosse medizinische Neuerung erforscht und entwickelt — der erreichte Fortschritt gegenüber aktuellen Methoden soll dermassen bedeutend sein, dass sogar die Rede einer "Medizinischen Revolution" ist. Worum geht's? Bei Verbrennungsopfer werden auf den offenen Wunden die (für diesen Zweck behandelten) Häute eines Fisches aufgetragen, den Tilapia oder Buntbarsch. Die Methode ist so gut, dass die Anwendung von Antibiotika in den meisten Fällen gar nicht mehr notwendig ist, wo hingegen sie mit den gängigen Methoden praktisch unablässig ist. Ausserdem verkürzt sich die benötigte Heilzeit markant und eine Hauttransplantation wird in den meisten Fällen überflüssig.


Quelle: dasErste.de

So weit so gut. Ich finde diese Entdeckung genial, denn Opfer von Verbrennungen zu werden muss, so habe ich das immer empfunden, etwas vom schlimmsten sein, das einem überhaupt passieren kann. Wenn auf diese Weise vielen Kindern und Menschen in Zukunft bei sehr gr…

Makabres Illusionen-Spiel

Es gibt Schönes auf dieser Welt, und man hat und möchte weiterhin die Menschheit davon abhalten, diese zu erkennen und auszuleben, davon zu profitieren und sich zu verwirklichen: Das ist der hauptsächliche Grund weswegen es sich für einen Jeden von uns lohnt, dieses Thema anzugehen und die initiale Skepsis zu überwinden. Erst wer erkannt hat was sich am abspielen ist, kann auch etwas daran ändern. Und dies ist jedes anfängliche schmerzliche Gefühle wert.

Vorerst dies: Ich habe nie an "Good vs. Evil" geglaubt, an eine "Star Treck" Welt mit einem bösen Imperium, ich habe nie geglaubt, dass dort draussen das Böse rumlungert und verwirrte Geister einzufangen versucht, sie manipuliert und ihnen die Seele abkauft im Tausch für Reichtum, Ruhm und Macht. Ich habe nie daran geglaubt, dass man dem Teufel seine Seele verkaufen kann und im Gegenzug ein Gitarren-Virtuos wird. Ich habe auch nicht daran geglaubt, dass Menschen so böse wären, das Böse suchen und ausüben könnten, s…

Hat Gegenschlag begonnen?

Uma Thurman an die Adresse von Harvey Weinstein:
I'm glad it's going slowly — you don't deserve a bullet.Was braucht es, um Uma Thurman zu einer derartigen Aussage zu veranlassen? Hat man sie je schon irgendwas sagen hören, dass auch nur annähernd so drastisch gewesen wäre? Wie viel Hass steckt in diesen paar Worte? Und genau dies sollte uns eine grobe Einschätzung erlauben, um was für eine Grössenordnung es bei dieser ganzen Angelegenheit überhaupt gehen könnte! Denn es geht um viel, um sehr viel.

Wie kann das genannt werden, wovon dies die Fresse ist? Das Böse? Der Teufel? Psychopathie?

[Quelle: welt.de]

Wie sich nun herausstellt, hat Weinstein eine ganze Truppe von Tätern gehabt, die für ihn tätig waren und womöglich sogar noch sind, eine kleine aber feine private Armee ehemaliger Mossad-Agenten (die vielleicht bestausgebildeten Geheimdienstler weltweit) und diese Kohorte hatte den Auftrag, bis zu 100 Frauen mundtot zu machen. Und was es für solche Menschen bedeutet, jem…