Skip to main content

The real Michael Clayton

 

Ich habe doch im Februar 2016 einen Post geschrieben, über den Film "Michael Clayton", hier der Link, den ich ganz besonders wegen dem Anwalt Arthur Edens, der die Seiten wechselt, mag. Film, der mich zum Schluss kommen lies, man müsse sich umeinander kümmern, man müsse Sorge tragen zu seinen Brüdern und Schwestern da draussen in der Welt, und habe versucht dies musikalisch mit The Chemical Brothers zu untermalen (Wonders of the Deep). Wieso? Weil ich mehr und mehr zur Überzeugung gelange, dass Liebe und Widerstandswille DIE Waffe sind, die uns zur Verfügung stehen entgegen den meisten Wahnsinn dort draussen... Doch dies ist vielleicht schon eine andere Geschichte.

Wie auch immer... Heute stiess ich auf ein weiteres sehr spannendes YouTube Video von Truthstream Media, bei dem es um eine Frau geht, die man irgendwie vielleicht als "Michael Clayton" der realen Welt bezeichnen könnte: Brandy Vaughan war Angestellte beim Pharma-Konzern "Merck" und wurde zur Aktivistin die sich gegen Zwangsimpfungen stark macht.

Brandy Vaughan  ==  Ziel der Pharma-Industrie




Ziemlich beeindruckend, was die arme Frau da schildert, nicht wahr? Hoffentlich kann ihr geholfen werden! Wenn ich daran denke, meine Familie und ich haben der Pharma-Industrie womöglich auch Grund gegeben, schlecht auf uns zu sprechen zu sein, da wird mir schon etwas anders... Denn, kaum zu glauben, ich wurde kein einziges Mal als Kind geimpft; im Rahmen der routinemässig durchgeführten Kampagnen an der Schule war ich weit und breit der einzige Junge der keine Spritze bekam (im Tessin der '70er eine wirkliche Ausnahmeerscheinung). Einzig und alleine gegen Tetanus habe mehrmals eine Impfung bekommen, ansonsten einfach nie. Und auch meine ganze restliche Familie hat nie eine Impfspritze gesehen, und allen ging es immer bestens.

Wäre die Pharma-Industrie also eine mögliche Täterschaft, für was mir angetan wurde? Wahr ich vielleicht auf dem Holzweg, als ich an staatliche Behörden dachte? Oder schliessen sich die Beiden keineswegs gegenseitig aus?
 
 

Comments

Popular posts from this blog

World Army

In Fortaleza, Brasilien, wurde eine grosse medizinische Neuerung erforscht und entwickelt — der erreichte Fortschritt gegenüber aktuellen Methoden soll dermassen bedeutend sein, dass sogar die Rede einer "Medizinischen Revolution" ist. Worum geht's? Bei Verbrennungsopfer werden auf den offenen Wunden die (für diesen Zweck behandelten) Häute eines Fisches aufgetragen, den Tilapia oder Buntbarsch. Die Methode ist so gut, dass die Anwendung von Antibiotika in den meisten Fällen gar nicht mehr notwendig ist, wo hingegen sie mit den gängigen Methoden praktisch unablässig ist. Ausserdem verkürzt sich die benötigte Heilzeit markant und eine Hauttransplantation wird in den meisten Fällen überflüssig.


Quelle: dasErste.de

So weit so gut. Ich finde diese Entdeckung genial, denn Opfer von Verbrennungen zu werden muss, so habe ich das immer empfunden, etwas vom schlimmsten sein, das einem überhaupt passieren kann. Wenn auf diese Weise vielen Kindern und Menschen in Zukunft bei sehr gr…

Makabres Illusionen-Spiel

Es gibt Schönes auf dieser Welt, und man hat und möchte weiterhin die Menschheit davon abhalten, diese zu erkennen und auszuleben, davon zu profitieren und sich zu verwirklichen: Das ist der hauptsächliche Grund weswegen es sich für einen Jeden von uns lohnt, dieses Thema anzugehen und die initiale Skepsis zu überwinden. Erst wer erkannt hat was sich am abspielen ist, kann auch etwas daran ändern. Und dies ist jedes anfängliche schmerzliche Gefühle wert.

Vorerst dies: Ich habe nie an "Good vs. Evil" geglaubt, an eine "Star Treck" Welt mit einem bösen Imperium, ich habe nie geglaubt, dass dort draussen das Böse rumlungert und verwirrte Geister einzufangen versucht, sie manipuliert und ihnen die Seele abkauft im Tausch für Reichtum, Ruhm und Macht. Ich habe nie daran geglaubt, dass man dem Teufel seine Seele verkaufen kann und im Gegenzug ein Gitarren-Virtuos wird. Ich habe auch nicht daran geglaubt, dass Menschen so böse wären, das Böse suchen und ausüben könnten, s…

Hat Gegenschlag begonnen?

Uma Thurman an die Adresse von Harvey Weinstein:
I'm glad it's going slowly — you don't deserve a bullet.Was braucht es, um Uma Thurman zu einer derartigen Aussage zu veranlassen? Hat man sie je schon irgendwas sagen hören, dass auch nur annähernd so drastisch gewesen wäre? Wie viel Hass steckt in diesen paar Worte? Und genau dies sollte uns eine grobe Einschätzung erlauben, um was für eine Grössenordnung es bei dieser ganzen Angelegenheit überhaupt gehen könnte! Denn es geht um viel, um sehr viel.

Wie kann das genannt werden, wovon dies die Fresse ist? Das Böse? Der Teufel? Psychopathie?

[Quelle: welt.de]

Wie sich nun herausstellt, hat Weinstein eine ganze Truppe von Tätern gehabt, die für ihn tätig waren und womöglich sogar noch sind, eine kleine aber feine private Armee ehemaliger Mossad-Agenten (die vielleicht bestausgebildeten Geheimdienstler weltweit) und diese Kohorte hatte den Auftrag, bis zu 100 Frauen mundtot zu machen. Und was es für solche Menschen bedeutet, jem…